Ostereier färben? Ja natürlich!

Dieses Jahr färbe ich die Eier natürlich - also ohne chemisch fragwürdige Zusätze oder Farben. Die Eier werden auch so bunt, nur eben ohne Chemie-Keulen. Die Eier können so ganz unbedenklich von uns behandelt und auch gegessen werden. Gut für die Eier-Färber, gut für die Eier-Esser und gut für die Umwelt :)

 

Freust du dich auch schon so auf die Osterfeiertage? Ich freue mich schon riesig darauf. Alles wird grün und blüht so wunderschön - also perfekt dafür, um viel Zeit draußen zu verbringen, die Düfte des Frühlings zu inhalieren, dem Gesang der Vögel zu lauschen und sich von den ersten warmen Sonnenstrahlen im Gesicht kitzeln zu lassen. Die Fastenzeit ist dann auch vorbei und alle Liebsten kommen zu einem herrlichem Osteressen zusammen. Zeit es sich gut gehen zu lassen und die Feiertage auszukosten.

 

Neben dem Osterhasen und alten Bräuchen gehören natürlich auch die bunten Eier zu Ostern. Du kannst die Eier ruhig jetzt schon färben, denn so kommt nicht nur österliche Vorfreude auf, sondern es macht auch großen Spaß mit den Kindern oder dem Partner in der Küche so richtig schön herumzupatzen. 

 

Dieses Jahr färbe ich die Eier natürlich - also ohne chemisch fragwürdige Zusätze oder Farben. Die Eier werden auch so bunt, nur eben ohne Chemie-Keulen. Ich finde, dass sie auf diese Art noch schöner sind, weil sie eben natürlicher und  appetitlicher aussehen. Sie wirken fein und trotzdem unverfälscht. Die Eier können so ganz unbedenklich von uns behandelt und auch gegessen werden. Gut für die Eier-Färber, gut für die Eier-Esser und gut für die Umwelt :)

 

Was also brauchen wir? Zuallererst natürlich Bio-Eier aus Freilandhaltung - am besten möglichst helle, damit sie die Farbe schön annehmen können. Und dann kommt es darauf an, welche Farben wir uns für unsere Ostereier wünschen. 

 

Folgende Zutaten brauchen wir für die jeweils aufgelisteten Farben:

💛 Gelbe Eier: Kurkuma oder Kamillenblüten

💛 Gold-Orange Eier: Helle Zwiebelschalen 

❤ Rote Eier: Rote Rüben oder rote Zwiebelschalen

💚 Grüne Eier: Frischer grüner Blattspinat oder Petersilie 

💚 Olivgrüne Eier: Mate-Tee 

💙 Mattblaue Eier: Rotkraut

💜 Lila Eier: Getrocknete Heidelbeeren

🖤 Braune Eier: Schwarzer Tee oder Kaffee

 

Dann nehmen wir die jeweilige Zutat und geben sie in einen Topf (Achtung! Manche Farben halten sich sehr hartnäckig, deshalb lieber ein älteres Topf-Exemplar verwenden, wo es egal ist, wenn die Farbe nicht mehr ganz weg gehen sollte!). Dann füllen wir den Topf mit einem Liter Wasser auf und bringen es zum Kochen. Nun lassen wir die Farbe eine Stunde lang zugedeckt auf mittlerer Stufe köcheln. Danach lassen wir die Farbe auskühlen. 

 

Inzwischen können wir die Eier hart kochen (10 - 11 Minuten - kommt auf die Größe an) und kalt abschrecken. Dann reinigen wir sie mit Essig - so hält die Farbe später besser auf den Eiern. 

 

Wenn das Farbwasser abgekühlt ist, können wir es abseihen und in eine Schüssel füllen. Gebt auch hier einen Schuss Essig dazu. 

 

Dann geht es mit den Eiern auch schon  ab in die Schüssel, die mit dem farbigen Wasser gefüllt ist. Je länger die Eier in der Farbe liegen, umso intensiver wird ihre Färbung sein. 

 

Die eingefärbten Eier legen wir dann zum Trockenen in den Eierkarton oder auf Küchenpapier.

 

Wenn sie dann getrocknet sind, kannst du sie noch mit etwas Öl polieren, damit sie so richtig schön glänzen. 

 

Und fertig sind unsere natürlichen Ostereier, die nicht nur besonders gut schmecken, weil wir sie selbst gemacht haben, sondern auch äußerst hübsch im Osternest oder am gedeckten Tisch anzusehen sind. FROHE OSTERN! 🐰 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

STAY TUNED!

* indicates required